Das Lustige Taschenbuch – Besuch in Entenhausen

Die wohl bekannteste deutschsprachige Comic-Reihe ist das Lustige Taschenbuch (kurz: LTB), in dem seit 1967 Geschichten rund um Micky Maus und Donald Duck veröffentlicht werden. Aber was steckt hinter den LTB und welche Geschichte haben sie?

Seinen Erfolg begonnen hat Micky Maus in den 1930er Jahren in US-amerikanischen Zeitungen. Dort wurden in den Sonntagsbeilagen Fortsetzungsgeschichten mit der schlauen Maus veröffentlicht. Seit 1951 werden die Disney-Geschichten von Micky Maus und Donald Duck auch in Zeitschriftenform vertrieben. Die Länge der Geschichten lag dabei natürlich durch den Umfang der Zeitschriften in engen Grenzen. Mit dem ersten Lustigen Taschenbuch (damals noch “Lustige Taschenbücher”), das 1967 im damaligen Ehapa Verlag erschien, wurden erstmals im deutschsprachigen Raum auch längere Geschichten aus Entenhausen möglich. Vorreiter waren die Italiener, die schon einige Jahre vorher sehr erfolgreich mit einer ähnlichen Comic-Reihe begonnen hatten. In den ersten LTB wurden vor allem schon bestehende Comics aus den USA veröffentlicht. Diese reichten aber schnell nicht mehr aus, so dass vor allem in Italien sehr viele neue Entenhausen-Geschichten geschrieben wurden.

Bis Band 118 waren die Comics nur teilweise farbig, um den Druck kostengünstiger zu halten: Immer eine Doppelseite war bunt, die nächste schwarz-weiß. Die Geschichten wurden durch eine Vorgeschichte und Zwischenszenen miteinander verbunden. Inzwischen – über 400 Bände seit Beginn der Lustigen Taschenbücher – sind auch die ältesten Bände vollständig in Farbe und mit neuem Buchdeckel erschienen. Die Geschichten sind jetzt meistens unabhängig voneinander, auch wenn das Konzept der zusammenhängenden Geschichten noch in manchen Bänden übernommen wird.

Eng mit den LTB verbunden ist die Übersetzerin Erika Fuchs. Sie führte den sogenannten “Inflektiv” (zum Beispiel “kreisch”, “grübel”) in die deutsche Sprache ein, der seitdem die Comicsprache (und nicht nur die!) stark prägt.

Viele der Entenhausen-Comics haben Geschichten aus Büchern, Filmen oder der Geschichte zum Vorbild. Tom Sawyer, die Nibelungensage, Moby Dick, Tarzan, Die unendliche Geschichte, Der Herr der Ringe, Star Wars… Unzählige bekannte Geschichten wurden von Micky, Donald und Co. schon nachgespielt, neu interpretiert oder parodiert. Vielleicht hat der anhaltende Erfolg der LTB auch genau damit zu tun, dass wir hier immer wieder Bekanntes auf locker-leichte Art neu erleben dürfen, mit den Charakteren, mit denen zum Teil schon unsere Eltern aufgewachsen sind und die wir längst liebgewonnen haben.